Voller Energie in den Tag – Die Morgenroutine

[et_pb_section bb_built=“1″][et_pb_row][et_pb_column type=“4_4″][et_pb_text _builder_version=“3.0.89″ background_layout=“light“]

Bist Du ein Morgen-Muffel oder eine Energie-Kanone, wenn Du aufstehst???

„Der frühe Vogel kann mich mal!“ oder „Carpe diem“ ?

EGAL – heute geb ich Dir ein Motivationstool an die Hand, mit dem Du Dich gleich nach dem Aufstehen auf Hochtouren bringst. Somit kannst Du gut gelaunt und voller Freude in den Tag starten.

Denn gerade die ersten Stunden des Tages entscheiden darüber, wie Du Dich den Rest des Tages fühlst und wie der Tag für Dich verläuft. Ich spreche da aus Erfahrung 🙂

 

[/et_pb_text][et_pb_image _builder_version=“3.0.89″ src=“http://www.alexander-motz.de/wp-content/uploads/2018/02/Morgenroutine.jpg“ show_in_lightbox=“off“ url_new_window=“off“ use_overlay=“off“ always_center_on_mobile=“on“ force_fullwidth=“off“ show_bottom_space=“on“ /][et_pb_text _builder_version=“3.0.89″ background_layout=“light“]

Hier mein Tool für den perfekten Start in den Tag:

Als erstes geht Du wahrscheinlich wie die meisten von uns ins Bad. Hier kannst Du schon etwas für DICH tun: Schau in den Spiegel und lächel Dich an (Falls Dir das schwer fällt, nimm Deine beiden Zeigefinger und schieb Deine Mundwinkel nach oben – Ich verspreche Dir, dass Du lachen wirst). Du kannst Dir jetzt etwas nettes sagen, zum Beispiel „Ich mag mich“ oder „Ein neuer Tag beginnt, ich mache diesen Tag zu einem schönen Tag für mich“ oder Du lässt Dir selbst etwas einfallen.

Danach empfehle ich Dir ein großes Glas Wasser zu trinken, denn über Nacht verliert dein Körper viel Flüssigkeit. Somit hast Du Deinen Energiespeicher wieder aufgefüllt.

Nach diesem Warm-Up gehts nun ans Eingemachte.

  1. Du streckst Dich erst einmal richtig, Hände nach oben, greif in den Himmel. Danach schüttelst Du Deine Hände, Arme und Beine ein bisschen aus. Mach Dich locker. Jetzt gehts abwärts zu Deinen Füßen, mit den Fingerspitzen bis an den kleinen Zeh…komm ein bisschen geht noch 😉  So jetzt hüpfst Du noch ein bisschen auf der Stelle und ziehst Dir deine Laufschuhe an und ab gehts nach Draußen – und fang nicht an Dich selbst zu bemitleiden, weil es regnet, schneit, windig oder kalt ist. Raus mit Dir!
  2.  Jetzt gehst Du in einem zügigen Schritt und atmest dabei schön tief in Deinen Bauch ein und aus. Das ganze machst Du ein bis zwei Minuten. Genieß die Luft und das zwitschern der Vögel.
  3. Nun machst Du Dir klar, wofür Du an diesem Morgen Dankbar sein kannst. Zum Beispiel, dass Du in einem warmen Bett geschlafen hast; dass Du dich bewegen kannst, deine Arme und Beine gut funktionieren; dass Dein Körper und Deine Organe gesund sind; dass Du sehen, hören, atmen und lachen kannst…(mehr Tipps dazu findest Du in einem meiner Blogartikel Dankbarkeit – die Waffe für Zufriedenheit)
  4. Als nächstes pflanzt Du Deinem Geist noch ein paar positive Affirmationen ein. Du sagst Dir laut (oder wenn es Dir peinlich ist gern auch erstmal in Gedanken) folgende Sätze:

Ich bin wunderschön – Ich bin voller Energie – Ich bin offen für Neues – Ich bin Kerngesund – Ich bin erfolgreich – Ich bin liebenswert – Ich bin ein fröhlicher Mensch – Ich sage meine Meinung – Ich liebe Herausforderungen und gehe mutig ans Werk – Ich bin geduldig – Ich bin gelassen – …

So Ende mit der Morgenroutine – WOW Du hast es geschafft – Ich bin stolz auf Dich!!

[/et_pb_text][et_pb_image _builder_version=“3.0.89″ src=“http://www.alexander-motz.de/wp-content/uploads/2018/02/Lebensfreude-und-Energie.jpg“ show_in_lightbox=“off“ url_new_window=“off“ use_overlay=“off“ always_center_on_mobile=“on“ force_fullwidth=“off“ show_bottom_space=“on“ /][et_pb_text _builder_version=“3.0.89″ background_layout=“light“]

Die ganze Methode dauert vielleicht 15 Minuten, dabei kannst Du Dir Deine Routine frei nach Deinen Wünschen gestalten. Das ist wie immer ein Vorschlag von mir für Dich – was Du daraus machst, liegt ganz allein an Dir!

Also weiter morgens aus dem Bett kriechen und sich drei Tassen Kaffe rein hauen, schlecht gelaunt zur Arbeit fahren…oder mal was neues ausprobieren???

Das ganze hat natürlich erst seinen Effekt, wenn Du dran bleibst und die Morgenroutine wirklich durchziehst. Glaub mir, gerade in Phasen, wo Du müde oder schlapp bist, Du vielleicht etwas deppresiv verstimmt bist, wird Dir diese Routine helfen!!!

Dein Kopf / Verstand / Box wird Dir nach zwei oder drei Tagen vielleicht sagen, dass der ganze Mist doch eh nichts bringt und Dein bisheriger Start in den Tag doch gar nicht so schlecht war. Außerdem, was sollen die Leute denken, wenn Du plötzlich morgens um 6 Uhr schon draußen umher spazierst…ja das Plappermaul im Kopf wird eine Ausrede finden. Aber denk dran – Du bist der Chef und entscheidest.

Also dann, hock Dich hin, kreiere Deine Morgenroutine und hab vor allem Spaß dabei.

Sei offen für Neues!

Alex

[/et_pb_text][/et_pb_column][/et_pb_row][/et_pb_section]

2 Antworten auf „Voller Energie in den Tag – Die Morgenroutine“

  1. Super Idee. Habe ich gerade gelesen, weil ich infiziert worden bin von Frau von Lossow.
    Ehrlich, ich mache diese zuvor genannten Dinge, morgendlich ganz häufig. Gerade die letzten Wochen gab es viele Ausreden, diese nicht zu tun, doch seit Sonntag bin ich wieder am „Ball“
    Mein früher Chef hat mir vor vielen Jahren schon den wunderbaren Spruch von Voltaire gesagt; ich habe ihn jedoch erst vor Jahren begriffen, den Spruch.

    1. Hallo Frau Finke,

      Danke für Ihre Offenheit und das Feedback.

      Gesundheit ist unser höchstes Gut – in diesem Sinne, alles Gute.

      Herzliche Grüße

      Alexander Motz

Schreibe einen Kommentar